Wir hatten 2005 zwei Ausstellungen im Stöpenkieker.

1. Ausstellung:
„Rubbeln, Wringen und Plätten”
Die beschwerliche Arbeit des Wäschewaschens.
Zur dieser Ausstellung durften wir insgesamt 1224 Besucher bei uns begrüssen.

Wir hatten tolle Gerätschaften als Leihgaben von Frau Semmelhaack und dem Industriemuseum Elmshorn. Ein herzliches Dankeschön für die grosse Vertrauen und die Unterstützung.

Am 12. Juni war es dann so weit der erste Aktionstag „Omas Waschtag“ die Waschfrauen Erna und Frieda zeigten den Kinder und Erwachsenen wie es damals war „das Wäsche waschen“.

stö202

Waschwasser wird aus der Krückau geholt.

Erst musste Wasser aus der Krückau geschöpft werden und mit Zinkeimern und der Dracht über den Deich in den Stöpenkieker gebracht werden. Dann konnte es losgehen die Kinder rubbelten auf den Rubbelbrettern was das Zeug hielt.

Als die Wäsche endlich fröhlich im Krückauwind flatterte, waren sich die Kinder doch einig, dass es gut ist, das Mama eine Waschmaschine hat.

stö103

Hinterm Deich weht die Wäsche an der Leine.

Kaja, Jon, Finja und viele andere Kinder sind immer dabei, wenn es was auszuprobieren gibt.

stö403

Waschfrauen “Erna” und “Frieda” beim Klönschnack.

stö303

Unter den Besuchern waren auch zwei Schulklassen aus der Grundschule Seester und Kollmar, was uns besonders freut.

 

2. Ausstellung: „Unkrut vergeiht nich“
Zur dieser Ausstellung durften wir insgesamt 1115 Besucher bei uns begrüssen.

Der Stöpi wurde zu einem großen Kräutergarten. Sogar eine Kräuterhexe schwebte durch den Raum und auch die Sinne kamen nicht zu kurz. Es gab einen Weiden-Duftbogen mit getrockneten Kräutern. Man konnte Kräutersalz selbst herstellen, was Alt und Jung sehr faszinierte. Selbsthergestellte Öle und Schnäpse rundete das Angebot ab.

Am 21.08.05 wurde der zweite Aktionstag gemacht.

Der Hexentag, die Hexen Sesam und Morlin kamen geflogen und bildeten Zauberlehrlinge und Junghexen aus. Zauberstäbe wurden gestaltet, eingezaubert und Kräutersalz hergestellt.